kopfbild_99_99


QUICKLINKS
AOVE GmbH

Altwerdenzuhause

Bürgersonnenkraftwerk

Goldene Straße

Nachhaltig Bauen

Osterbrunnen

AOVE-EnergieRegion

Herzlich Willkommen auf unseren Internetseiten!

Unter dem Motto „Dem Klimawandel interkommunal begegnen“ nutzen die neun AOVE-Kommunen gemeinsam die Chance, die Energiewende im ländlichen Raum in Eigenverantwortung voranzutreiben. Schon seit 2002 beschäftigen sich die AOVE-Kommunen mit dem Thema Erneuerbare Energien. 2008 fassten sie den Beschluss, bis 2020 eine bilanzielle Energieautarkie anzustreben.

Eine Basis zur Erreichung dieses Ziels wurde 2009 mit der Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes geschaffen, welches Kommunen und Geschäftsstelle der AOVE GmbH gemeinsam umsetzen – seit April 2012 unterstützt von einem interkommunalen Klimaschutzmanager, der über das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert wird. Die Devise „Energie einsparen – Energieeffizienz steigern – Erneuerbare Energien erzeugen“ spiegelt sich dabei in allen kommunalen und interkommunalen Projekten wider und ist nicht nur ein Beitrag zum Klimaschutz, sondern es werden auch der Kapitalabfluss aus der Region reduziert und die regionale Wertschöpfung gefördert.

 

AOVE-Bürgersonnenkraftwerke: Die Infobox zeigt an, wieviel Strom seit 2003 in den AOVE-Bürgersonnenkraftwerken produziert und wie viel CO2 eingespart wurde.

 

Energieautarkie: Die Grafik zeigt, wo die AOVE-Kommunen aktuell stehen, um ihr Ziel einer bilanziellen Energieautarkie bis 2020 zu erreichen. Zur Berechnung des Stromanteils wird die erzeugte Energie aus Wind- und Wassererkraft, Photovoltaik sowie Biomasse in Relation zum Gesamtstrombedarf der Region gesetzt (Stand Dezember 2012). Für die Berechnung des Wärmeanteils der erneuerbaren Energien wird die Wärme aus Solarthermieanlagen, die gelieferte Wärme durch die AOVE Fernwärme sowie die regenerativen Heizanlagen berücksichtigt. Auch die Abwärme aus KWK-Anlagen wird in die Berechnung einbezogen.

 

AOVE-BioEnergie: Die Infobox zeigt die aktuellen Anschließerzahlen, die bisher gelieferte Wärme durch die Abwärmenutzung verschiedener Biogasanlagen, die daraus resultierende CO2 Einsparung und das somit eingesparte Heizöl an.

 

 

 

AOVE-Bürgersonnenkraftwerke
Gesamt-Summe:4392 MWh
CO2 Einsparung:2640 t




Energieautarkie
Erneuerbare Energien-Anteil:
Strom: 86%  
Wärme: 25%  
Gesamt: 40%  
AOVE-BioEnergie
Anzahl Anschließer:94
gelieferte Wärmemenge:12240 MWh
Einsparung CO2:3611 t
Einsparung Heizöl:1224013 l



Letzte Aktualisierung:  23.11.2016


Die nachfolgende Karte für erneuerbare Energien und Energieeffizienz macht die Energiewende sichtbar und fördert dadurch die Nutzung von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz. Sie zeigt Leuchtturmprojekte und weitere Praxisbeispiele unserer Region auf.